Karpfenangeln – Über Karpfenruten und Rigs

Karpfenangeln – Über Karpfenruten und Rigs

zdenet / Pixabay

Karpfenangeln ist für eingefleischte Carp Hunter das NonPlusUltra. Inzwischen kommen hier Hightec Geräte zum Einsatz. Die Karpfenruten sind bis ins Kleinste ausgetüftelt, die Montagen akribisch vorbereitet und das Futter für eine lange Session schon Tage zuvor extra gekocht.

Über Karpfenangler sagt man auch: „Karpfenangler sind nicht tot – sie riechen nur so“. Diese Aussage ist vermutlich auf die langen Ansitzzeiten zurückzuführen, die schon mal über mehrere Tage gehen können. Und da meistens keine Dusche in der Nähe ist, muss meist eine Katzenwäsche genügen.

Doch was macht den Reiz aus und warum wird jeder früher oder später zum Karpfenangler.

Einmal den Hammerdrill erleben

Karpfen werden bis zu 40kg schwer und legen nach ihrem Biss eine gewaltige Flucht hin. Hat man erst einmal einen großen Karpfen am Haken, gilt es besonnen und überlegt zu reagieren. Wie stark darf ich meine Angelrute belasten, hält meine Schnur dem Drill stand und wie groß ist der Fisch tatsächlich. Viele kleine Karpfen gehen zwar am Anfang ab wie Schmitz Katze, aber anhand der kurzen starken Stöße während des Drills kann man schon erahnen wie groß bzw. wie klein der Karpfen dann tatsächlich ist. Mehr lesen